Betreuung und Therapieangebot

Wir bieten täglich von Montag bis Sonntag ein sehr abwechslungsreiches

Beschäftigung – und Betreuungsangebot, in Gruppen und Einzel an!

 

Zielgruppe:

Angestrebt ist es, alle Bewohner in das Geflecht der sozialen Betreuung einzubinden. Unter Berücksichtigung und Einbezug der Biografie und der Bedürfnisse eines jeden Einzelnen werden Möglichkeiten der Betreuung ausgewählt und angeboten. Die Achtung der Individualität und die Rücksichtnahme auf vorhandene Defizite bleiben gewahrt.

 

Das oberste Ziel dieser Stelle ist die Betreuung aller  älteren und pflegebedürftigen Bewohner innerhalb der Einrichtung sicherzustellen und zu entwickeln. Dabei müssen immer die Würde, Selbstbestimmung, Bedürfnisse und Gewohnheiten des Bewohners im Mittelpunkt stehen.

 

Koordination:

Unser Betreuungskonzept begleitet die Bewohner kontinuierlich vom Einzugstag an und hilft unterstützend in der Eingewöhnungsphase. Ausnahmesituationen und Veränderungen des gesundheitlichen und seelischen Zustandes werden berücksichtigt und einbezogen (Fallbesprechungen)die Lebensqualität unserer Bewohner zu verbessern oder zu erhalten. Mehr Aktivität im täglichen Leben ist demzufolge ein Beitrag zum Wohlbefinden der Bewohner in unserem Haus.

Wir begleiten alle Bewohner:

  • unterstützend zur Bewältigung der Eingewöhnungsphase.
  • Wir ermöglichen die Akzeptanz und Stabilisierung der seelischen und körperlichen Befindlichkeit.
  • wir erstreben und fördern die Aktivierung und Rehabilitation unserer Heimbewohner
  • Wir beleben vorhandene Interessen und Fähigkeiten und fügen neue hinzu.
  • Wir bezwecken, Selbstvertrauen, Selbständigkeit und Spontaneität zu erhalten.
  • Wir motivieren, um Ressourcen zu erschließen.
  • Wir möchten die Fähigkeiten zu entscheiden und zu handeln fördern und erhalten.
  • Wir bemühen uns, gegenseitige Verantwortung, Rücksichtnahme und somit die soziale Kompetenz und Gemeinschaft zu pflegen und zu fördern.
  • Wir beabsichtigen den Abbau von Ängsten, Depressionen, Unzufriedenheit und Konfrontationen.
  • Wir wollen den Aktivitätsradius und die Lebensqualität bzw. Wohlbefinden unserer Bewohner steigern.

Die Mitarbeiter arbeiten nach dem Prinzip der Ganzheitlichkeit.

  • Die Bewohner sollen in ihrer Ganzheitlichkeit betrachtet werden, mit allen Stärken und Schwächen, Vorlieben und Abneigungen, Fähigkeiten und Defiziten.
  • Dabei zählen nicht nur die körperlichen Fähigkeiten oder nur die geistigen Defizite, sondern der Mensch wird als Gesamtheit aus Körper, Geist und Seele betrachtet.
  • Zur Förderung ist eine Regelmäßigkeit und Kontinuität des Betreuungsangebots notwendig.
  • Dabei müssen Beschäftigungen so in den Tagesablauf eingebunden werden, dass die Beteiligten ihn als völlig natürlich empfinden.
  • Sicherung der bestmöglichen psychosozialen Betreuung der Bewohner unter Beachtung der hausinternen Konzepte, der Therapiekonzepte und soziale Betreuung.
  • Förderung der Lebenszufriedenheit der Bewohner durch individuelle, ganzheitliche und aktivierende Betreuung.

Therapieangebot

  • Malen und basteln

  • Handwerkliche Arbeiten und leichte Gartenarbeiten

  • Haustiere füttern und pflegen

  • Kochen und backen

  • üben von leichten Haushaltsarbeiten wie Wäsche legen

  • Anfertigung von Erinnerungsalben und Ordnern

  • Musizieren und singen

  • Brett- und Kartenspiele

  • Spaziergänge und Ausflüge

  • Mithilfe beim Toilettentraining

  • Bewegungsübungen und tanzen in der Gruppe

  • Besuch von kulturellen Veranstaltungen, Gottesdiensten und Friedhöfen

  • Lesen und vorlesen

  • Fotoalben anschauen

  • Gespräche über Alltägliches und Sorgen der Betreuten

  • Präsenz um ihnen Ängste zu nehmen, sowie Sicherheit und Orientierung vermitteln

  • Mitgestaltung jahreszeitlicher Feste

  • Begleitung in der Eingewöhnungsphase

  • Themenzentrierte Gespräche

  • Klientenzentrierte Gespräche

  • Validation

  • Aktivitäten Außenanlage ( Streichelzoo, Traum – Duftgarten, Traum- Klangpavillon, Kräuterhochbeet, usw…)

  • Angehörigenarbeit

  • Nach den Therapieangeboten muss das Restaurant wieder aufgeräumt werden

Betreuungsangebote innerhalb unseres Pflegekonzeptes sind:

  • Betreuung (Kulturkalender)
  • Anwendungen nach S. Kneipp
  • Ergotherapeutische Übungen durch externe Therapeuten
  • Feste und Veranstaltungen je nach Jahreszeit ( bis zu 15 große Veranstaltungen im Jahr)
  • Besuchsdienste
  • 1 x wöchentlich Rosenkranz oder Gottesdienst ( katholisch und evangelisch im Wechsel )
  • Die Bewohnerfürsprecherin ist regelmäßig in der Einrichtung zu Besuch und führt Gruppen sowie Einzelgespräche mit den Bewohnern durch ! Regelmäßige Protokolle werden gefertigt!

 

Haustiere

Tiere können in Behandlungen von Menschen gezielt eingesetzt werden, sie sind für viele Menschen die kleinen Freunde und unbezahlbaren Therapeuten so haben wir aus folgenden therapeutischen Gründen erlaubt, gewisse Haustiere mit in die Einrichtung zu bringen!    

Kleintiere im Seniorenheim wie Kaninchen, Meerschweinchen und Katzen sind Türöffner und beugen einer Isolation des Heimbewohners vor. Der vierbeinige Freund: das Kuscheln mit der Katze oder mit dem Hund ist auch als therapeutisches Mittel bei psychischen Erkrankungen von großem Nutzen.